rektor_smolle 2013Univ.-Prof. Dr. Josef Smolle

Professor für Neue Medien in der

Medizinischen Wissensvermittlung und –verarbeitung

 

Abgeordneter zum Nationalrat

 

ehem. Rektor der Medizinischen Universität Graz 2008 - 2016

 

Träger des Großen Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die

Republik Österreich,

des Großen Goldenen Ehrenzeichens des Landes Steiermark

und des Goldenen Ehrenzeichens des Landes Oberösterreich

 

Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Dokumentation

Auenbruggerplatz 2/5

A-8036 Graz

Österreich

 

josef.smolle@medunigraz.at

TEL ++43 316 385 83588

 

 

Tabellarische Übersicht über den Lebenslauf

Persönliche Daten

23.8.1958                               geboren in Leibnitz als viertes Kind der Hautpschullehrerin Elisabeth Smolle und des Bezirksschulinspektors Ernst Smolle

Familienstand                      Seit 6.2.1988 verheiratet mit Univ.-Prof. Dr. Freyja-Maria Smolle-Jüttner; vier Kinder (Elisabeth 1990; Christian 1992; Maria Anna 1994; Johannes 1997)

Wohnadresse                        Burgfriedweg 8, 8010 Graz

Fremdsprachen                   Englisch fließend in Wort und Schrift

EDV-Kenntnisse                  Microsoft Office, SPSS, Visual Basic

Schulbildung

1964-1968                             Volksschule in Leibnitz

1968-1976                             Neusprachliches Gymnasium in Leibnitz

Studium

1976-1981                             Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz

1979-1981                             Wissenschaftliche Mitarbeit am Institut für Histologie und Embryologie

1978-1981                             Wissenschaftliche Mitarbeit am Zytologischen Institut des Landeskrankenhauses Graz

1978-1981                             Freiwillige Famulaturen an der Internen Abteilung des Landeskrankenhauses Wagna, an der Medizinischen Universitätsklinik Graz, an der Neurologischen Universitätsklinik, der Geburtshilflich-gynäkologischen Universitätsklinik und der Chirurgischen Universitätsklinik der Universität Graz

1981                                         Absvolierung der ECFMG-Prüfung (Educational Commission for Foreign Medical Graduates)

30.3.1981                                               Promotion zum Dr.med.univ.

Fachärztliche Ausbildung und beruflicher Werdegang

1981-1982                             Turnusarzt an der Medizinischen Abteilung des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Graz-Eggenberg, unterbrochen durch Präsenzdienst von 1.10.1981-31.3.1982

1982-1987                             Facharztausbildung an der Univ.-Klinik für Dermatologie und Venerologie einschließlich Absolvierung der restlichen Monate des Nebenfachs Innere Medizin an der III. Medizinischen Abteilung des Landeskrankenhauses Graz vom 1.8.1982 bis zum 30.9.1982 sowie des Nebenfachs Chirurgie an der Chirurgischen Univ.-Klinik Graz vom 1.1.1987 bis zum 30.6.1987.

1.10.1987                               Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten

6.7.1988                                  Habilitation für das Fach Dermatologie und Venerologie; Habilitationsschrift: Mononuclear cell patterns of the skin – an immunohistochemical and morphometrical analysis. Am J Dermatopathol 10: 36 – 46 (1988)

1997                                         Außerordentlicher Universitätsprofessor an der Univ.-Klinik für Dermatologie und Venerologie

17.7.2002                               Abschluss des Universitätslehrgangs Krankenhausleitung, Donau-Universität Krems

1.1.2006                                  Berufung zum Universitätsprofessor für Neue Medien in der Medizinischen Wissensvermittlung und –verarbeitung am Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Dokumentation, Medizinische Universität Graz

1.1.2006                                  Bestellung zum Leiter der Abteilung Virtueller Medizinischer Campus (bis 15.2.2008)

15.2.2008-14.2.2012         Bestellung zum Rektor der Medizinischen Universität Graz

15.2.2012-14.2.2016         Wiederbestellung zum Rektor der Medizinischen Universität Graz

Ärztliche Tätigkeit

1987 - 2005                           Stationsführender Oberarzt auf der Bettenstation B der Univ.-Klinik für Dermatologie bzw. der Klinischen Abteilung für Allgemeine Dermatologie mit vier ärztlichen Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeitern

                                                    Mehrjährige Leitung der Tumor-Vor- und Nachsorge-Ambulanz, der Lymphomambulanz und der Allgemeinen Ambulanz

                                                    Reorganisation der Allgemeinen Ambulanz und der Tumor- Vor- und Nachsorgeambulanz

                                                    Leitung des Rufkonsiliar-Dienstes für pädiatrische Dermatologie

                                                    Vertretungen in der Lymphomambulanz, in der Phlebologischen Ambulanz und in der dermatohistologischen Befundung

 1991 - 2005                          Wiederholte Vertretung des Klinikvorstands bzw. des klinischen Abteilungsleiters in dessen Abwesenheit

Lehr- und Prüfungstätigkeit

1983-2003                             Dermato-venerologisches Praktikum

1987 - 2005                           Abhaltung von Teilen der Hauptvorlesung bzw. Blockvorlesung in Dermatologie

1987 - 2005                           Postpromotionelle Ausbildung (Dermatologie und Venerologie für Absolventen)

Seit 1987                                 Betreuung von Dissertationsarbeiten

Seit 1988                                 Zahlreiche Seminare und Vorträge in der postpromotionellen Ausbildung

Seit 1988                                 Prüfer für die Rigorosumsteilprüfung in Dermatologie und Venerologie

Seit 2001                                 Gestaltung und Umsetzung des neuen Curriculums für das Studium der Humanmedizin in Graz

Seit 2003                                 Entwicklung zahlreicher elektronischer Lernobjekte für den virtuellen medizinischen Campus

2004                                         Entwicklung von Autorenwerkzeugen für interaktive Lernobjekte

2004 - 2007                           Modulkoordinator des speziellen Studienmoduls „Dermato-Onkologie“

2004 - 2007                           Stellvertretender Modulkoordinator des Pflichtstudienmoduls „Grenzflächen“

Seit 2005                                 Abhaltung virtueller Unterrichtseinheiten unter Nutzung neu entwickelter Autorenwerkzeuge

2005                                         Erste Abhaltung einer Online-Prüfung an der Medizinischen Universität Graz

2004 - 2008                           Abhaltung von Blended-Learning-Lehrveranstaltungen zum Medizinischen E-Learning und zum Participatory Design durch Studierende

Wissenschaftliche Publikationen und Vorträge

Publikationen                       Mehr als 500 Publikationen in deutsch- und englischsprachigen Zeitschriften und Büchern, davon 262 Originalarbeiten

                                                    Impact Faktor 461

                                                    5773 Zitierungen

                                                    h-Index 41

Bücher                                     Smolle J, Kerl H: Dermatologie und Venerologie. Elektronischer Atlas und Kompendium, Dtsch.-Engl. de Gruyter, 1997

                                                    Smolle J: Lernen erleben: Anregungen für Studium und Fortbildung. Oldenbourg, München 1998

                                                    Smolle J, Mader FH: Beratungsproblem Haut: Dermatologie in Innerer Medizin und Allgemeinmedizin. 2. Aufl., Springer, Heidelberg, 2005

                                                    Smolle J: Klinische MC-Fragen rasch und einfach erstellen. de Gruyter, Berlin, 2010

                                                    Wiesner T, Smolle J, Fried I, Sterry W, Kerl H (Hrsg): Das Derma-Kurs-Buch. Fallbezogenes Lernbuch zur Dermatologie, Allergologie und Venerologie. de Gruyter, Berlin 2012

Vorträge                                  Mehr als 450 Vorträge im Inland, im europäischen Ausland und in den USA

Entwicklungen in der Funktion als Rektor der Medizinischen Universität Graz 2008-2016

Lehre

-         Schaffung bzw. Weiterentwicklung eines integrierten Curriculums Humanmedizin

-         Internationale Akkreditierung der Studien Humanmedizin, Zahnmedizin und der Doktoratsstudien

-         Eigenentwicklung des Aufnahmeverfahrens für Studierende der Human- und Zahnmedizin als Grundlage für das gemeinsame Aufnahmeverfahren der österreichischen Standorte

-         Implementierung des ersten Clinical Skills Center in Österreich

-         Doktoratskolleg MOLIN

-         Doktoratskolleg MOMED

-         Anzahl der postgradualen Universitätslehrgänge auf das Dreifache auf 33 gesteigert

Forschung

-         Profilbildung in der Forschung mit der Implementierung von vier Forschungsfeldern (Lipid-assoziierte Erkrankungen; Neurowissenschaften; Krebsforschung; kardiovaskuläre Erkrankungen) und dem Generalthema Nachhaltige Gesundheitsforschung

-         Steigerung der Forschungsleistungen der Med Uni Graz um das Vierfache vom Ausgangswert, gemessen am kumulativen Impact Factor der wissenschaftlichen Publikationen

-         Verdoppelung der Drittmitteleinwerbung

-         Verzehnfachung der FWF- und EU-Projekte

-         Aufbau der Biobank Graz als größte europäische Biobank

-         Errichtung der zentralen europäischen Infrastruktur für Biobanken BBMRI-ERIC und des österreichischen Hubs BBMRI.at

-         Gründung des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Klinisch-forensische Bildgebung

-         Gründung des Ludwig Boltzmann-Instituts für translationale Herzinsuffizienzforschung

-         Gründung des Ludwig Boltzmann-Instituts für Lungengefäßforschung

-         Laura Bassi Centre of Expertise BioResorbable Implants for Children

-         K-Projekt BioPersMed

-         K1-Zentrum CBmed zur Biomarkerforschung

MitarbeiterInnen

-         Schaffung von 25 zusätzlichen Stellen durch vorklinische Kooperation mit dem Standort Linz

-         Schaffung von gemeinsam mit der KAGes 50 zusätzlichen Stellen zu Abdeckung des Mehrbedarfs durch die Novelle des Krankenanstaltenarbeitszeitgesetzes 2015

-         Steigerung der Vollzeitäquivalente um 15,8 %

-         Aufbau des Dual Career Service zusammen mit den anderen steirischen Universitäten

-         Steigerung des Frauenanteils unter den berufenen Professuren von 12 % auf 23 %

-         Implementierung der Kinderbetreuung und Errichtung des universitätseigenen Kindergartens und der universitätseigenen Kinderkrippe

-         Europäisches Qualitätslabel Human Resources Excellence in Research als erste österreichische und vierte europäische Universität

-         Implementierung des Laufbahnmodells für wissenschaftliche MitarbeiterInnen

-         Implementierung und Ausbau der Personalentwicklung und der betrieblichen Gesundheitsförderung

Infrastruktur

-         Lukrierung und in Gang-Setzung von Bauvorhaben mit einem Gesamtvolumen von mehr als ¾ Milliarde Euro

o   Med Campus Modul 1

o   LKH 2020

o   Kinderbetreuungseinrichtung

o   Zentrum für Wissens- und Technologietransfer

-         Schaffung des Instituts für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung

Kooperationen

-         Abschluss der Zusammenarbeit zwischen Med Uni Graz und der Steiermärkischen Krankenanstalten-GmbH als erster und beispielgebender österreichischer Standort mit Regelung des Klinischen Mehraufwandes

-         Gründung des Kooperationskonsortiums BioTechMed zwischen Karl-Franzens-Universität Graz, Technischer Universität Graz und Med Uni Graz

-         Implementierung interdisziplinärer Zentren, u.a. Comprehensive Cancer Center, Herzzentrum und Schädelbasiszentrum

-         Initiierung und Gründung der Steirischen Hochschulkonferenz aller neun tertiären steirischen Bildungseinrichtungen

Arbeitsgebiete

-        Dermatoonkologie

-        Dermatohistologie

-        Immunhistochemie

-        Pädiatrische Dermatologie

-        Analytisch-morphologische Dermatologie

-        Morphologische Computersimulationen

-        Tumorbiologie in komplexen Gewebekultursystemen

-        Neue Medien in der medizinischen Lehre

-        Autorenwerkzeuge für interaktive Lernobjekte

-        Curriculumsentwicklung

-        Educational Measurement im medizinischen E-Learning

Entwicklungen und Einführungen

-        Aufbau des immunhistologischen Labors an der Univ.-Klinik für Dermatologie

-        Aufbau des Labors für analytisch-morphologische Dermatologie an der Univ.-Klinik für Dermatologie

-        Aufbau des Gewebekulturlabors an der Univ.-Klinik für Dermatologie

-        Durchführung der ersten somatischen Gentherapie an der Univ.-Klinik für Dermatologie im Rahmen einer Multicenter-Studie

-        Einführung der Neuen Medien in der dermatologischen Lehre

-        Einführung der elektronischen Dokumentation an der Univ.-Klinik für Dermatologie

-        Einführung des elektronischen Bildarchivs an der Univ.-Klinik für Dermatologie

-        Einführung des elektronischen Krankengeschichtenarchivs an der Univ.-Klinik für Dermatologie

-        Eigenentwicklung und Einführung der elektronischen Dokumentation im Dermatopathologischen Labor der Univ.-Klinik für Dermatologie

-        Aufbau des Virtuellen Medizinischen Campus Graz

-        Einführung des Educational Measurement im medizinischen E-Learning an der Medizinischen Universität Graz

Studienaufenthalte und Kooperationen

Studienaufenthalte             New York University, Dermatopathology Laboratory (Histologische Technik)

                                                    Dermatologische Universitätsklinik und Poliklinik München (Hautlymphome)

                                                    Pathologisches Institut der Universität Kiel (Lymphompathologie)

                                                    Pathologisches Institut des Lungenkrankenhauses Heidelberg-Rohrbach (Bildanalyse)

Kooperationen                     Medical Institute of Bioregulation, Kyushu University, Japan

                                                    Laboratory of Experimental Cancerology, Vancouver, Canada

                                                    University of Ghent, Belgien

                                                    Institute of Pathology, Amsterdam, Holland

                                                    Institute of Clinical Biochemistry, Rikshospitalet, Oslo, Norwegen

                                                    Univ.-Hautklinik München

                                                    Pathologisches Institut der Universität Kiel

                                                    Univ.-Hautklinik Lübeck      

                                                    Univ.-Hautklinik Münster

                                                    Dept. of Molecular Genetics and Gene Mapping Centre, Max-Delbrueck-Centrum Berlin-Buch

                                                    Univ.-Klinik für Dermatologie, Innsbruck

                                                    Univ.-Hautklinik, Wien

                                                    Institut für Mathematik, Universität Klagenfurt

                                                    Institut für Pathologie, Graz

                                                    Chirurgische Universitätsklinik, Graz

                                                    Univ.-Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin, Graz

                                                    Institut für Biologie und Humangenetik, Graz

                                                    Institut für Medizinische Physik und Biophysik, Graz

                                                    Institut für Histologie und Embryologie, Graz

                                                    Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Dokumentation, Graz

                                                    Institut für digitale Bildverarbeitung, Joanneum Research

                                                    Carinthian Tech Research, Villach

                                                    Prof. Frank Mader, München, Lehre in der Allgemeinmedizin

                                                    Fa. HM&S, Graz, Software-Entwicklung für e-Learning

                                                    Fa. Tecmath, Kaiserslautern, Medien-Repository für e-Learning

Auszeichnungen

1985                                         Vortragspreis der International Society of Dermatopathology

1986                                         Forschungspreis der Wissenschaftlichen Gesellschaft der Ärzte in der Steiermark

1990                                         Hoechst-Preis der Medizinischen Fakultät Graz

1991                                         Hoechst-Preis der Medizinischen Fakultät Innsbruck

1992                                         AESCA-Preis der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie

1992                                         Hebra-Preis der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie

1993                                         Vortragspreis der Fortbildungswoche der Österreichischen Dermatologen

1995                                         Preis der Hanseschen Dermatologen

2001                                         AESCA-Preis der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie

2003                                         Aventis-Preis der Medizinischen Fakultät Graz

2004                                         Posterpreis der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft

2006                                         Sanofi-Aventis-Preis der Medizinischen Universität Graz

2016                                         Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

2016                                         Großes Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark

2016                                         Goldenes Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich

 

Drittmittelprojekte

1985                                         Immunhistochemie von Hauttumoren, Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Projekt-Nr. 4671 (Mitarbeit)

1986                                         Morphometrische Diagnostik kutaner Lymphome, Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank, Projekt-Nr. 2421 (Mitarbeit)

1990                                         Tumorzell-Motilität und Invasivität, kooperatives Forschungsprojekt mit dem Institut für Medizinische Physik und Biophysik, unterstützt von Knoll-BASF (Projektpartner)

1992                                         Melanoma cell invasion in vitro – quantitative analysis in threedimensional confrontation cultures, Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Projekt-Nr. 7755 (Leitung)

1994                                         Melanoma cell motility (tissue culture and image analysis), Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Projekt-Nr. P8267 (Leitung)

1994                                         Topische Retinoidtherapie bei aktinisch geschädigter Haut, quantitativ-morphologische Analyse, Roche (Leitung)

1996                                         Impftherapie mit gentechnisch modifizierten Zellen beim metastasierten Melanom (Leitung)

1998                                         Antisense-Oligonukleotid-Therapie beim metastasierten Melanom, Bender (Leitung)

2001                                         SkinCAM zur perkutanen bildanalytischen O2-Messung in Hauttumoren, unterstützt von Roche Diagnostics (Leitung)

2002                                         Neue Medien in der Lehre an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen; Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst (Mitantragsteller)

2002                                         Immunstimulierendes Oligonukleotid CpG 7909 beim metastasierten Melanom, Coley Pharma (Leitung)

2002                                         Verlust der Heterozygotie im Stroma von Hauttumoren, insbesondere bei Basaliomen, Österreichische Krebshilfe Steiermark (Leitung)

2002                                         Tissue Counter-Analyse in der dermatologischen Diagnostik, Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank, Projekt-Nr. 9297 (Leitung)

2003                                         Immunstimulierendes Oligonukelotid CpG 7909 in Kombination mit Chemotherapie beim metastasierten Melanom, Coley Pharma (Leitung)

2003                                         Bildanalyse in der in vivo-Laserscanning-Mikroskopie der Haut, Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung, Projekt-Nr. 16206-B05

2004                                         Spektralanalyse von Hauttumoren, Carinthian Tech Research (Leitung)

2004                                         Bildungsinnovationsimpulse, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst (Mitantragsteller)

2005                                         Entwicklung und Umsetzung von E-Learning-Strategien an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst – Nachhaltige Strategien für den Virtuellen Medizinischen Campus Graz

2016                                         Microlearning Medizinische Propädeutik: Harmonisierung, Vereinbarkeit und Community Outreach (Hochschulraumstrukturmittelprojekt des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung)

Funktionen

1986-1988                             Ersatzmitglied des Fakultätskollegiums

seit 1988                                 EDV-Beauftragter bzw. EDV-Verantwortlicher der Univ.-Klinik für Dermatologie

1988-1992                             Vollmitglied des Fakultätskollegiums

1988-1993                             Schriftführer der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät Graz

 

1998-2004                             Vorsitzender des Expertengremiums Dermatologie im Österreichischen Bundesinstitut für Gesundheitswesen (ÖBIG)

seit 1999                                 Mitglied der Studienkommission der Medizinischen Universität

2001-2004                             Stellvertretender Vorsitzender der Studienkommission der Medizinischen Fakultät

2001-2003                             Projektbeauftragter der Studienkommission für die Curriculumsreform Humanmedizin

2001-2004                             Leiter der §67-Abteilung für Analytisch-morphologische Dermatologie

2001-2004                             Mitglied des Kuratoriums des Aventis-Preises der Medizinischen Fakultät

2002-2006                             Inhaltlicher Leiter des Virtuellen Medizinischen Campus (VMC) Graz

2002-2017                                 Mitglied des Obersten Sanitätsrates der Republik Österreich

2004-2005                             Sprecher (Leiter) der Studienkommission Humanmedizin der Medizinischen Universität Graz

seit 2004                                 Delegierter der Medizinischen Universität im Forum Neue Medien Austria

2004 - 2008                           Mitglied der Expertengruppe Medizinische Qualitätskontrolle des Steiermärkischen Krankenanstalten-Finanzierungsfonds

2004 - 2006                           Mitglied und Vorsitzender der Forschungsförderungskommission der Medizinischen Universität Graz

2006 - 2008                           Mitglied der Studienkommission der Medizinischen Universität Graz

2007 - 2008                           Delegierter der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie im Lenkungsausschuss E-Learning der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft

2007 - 2008                           Mitglied der interministeriellen Koordinationsplattform Telemedizin im österreichischen Gesundheitswesen

2014 - 2016                           Vizepräsident des Obersten Sanitätsrats der Republik Österreich

Seit 2017                                 Präsident der Österreichischen Urania für Steiermark

Kongressorganisation

1986                                         7th International Dermatopathology Colloquium, Graz (Mitglied des Organisationskomitees)

1987                                         Fortbildungswoche der Österreichischen Dermatologen, Zürs (Tagungssekretär)

1988                                         Workshop für Analytische Morphologie in der Dermatologie, München (Tagungsleitung)

1989                                         Fortbildungswoche der Österreichischen Dermatologen, Zürs (Tagungssekretär)

1989                                         Consensus-Treffen Auflichtmikroskopie, Hamburg (Tagungsleitung)

1991                                         Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung, Graz (Organisatorische Leitung)

1986-2003                             Organisation der Klinikseminarabende der Univ.-Klinik für Dermatologie

1998-2003                             Organisation und Leitung der Dermatologischen Fortbildungstage in Graz

2004 - 2006                           Organisatorische Leitung der Didaktischen Workshops der Medizinischen Universität Graz

2006                                         Organisatorische Leitung der 13. Tagung des Forum Neue Medien Austria

2007                                         14. Tagung des Forum Neue Medien Austria, Wien, Wissenschaftlicher Beirat

2007                                         Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW), Hamburg, Wissenschaftlicher Beirat

2007                                         Informing Science and Information Technology Education, Ljubljana, Wissenschaftlicher Beirat

2016                                         MicroLearning in Medicine and Health, Graz, Tagungsleiter

Mitarbeit in Fachgesellschaften

Besondere Aufgaben         Internationale Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung, Mitglied des Expertengremiums

                                                    Internationale Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung, Vorstandsmitglied

                                                    Arbeitsgruppe Analytische Morphologie in der Dermatologie, Vorsitzender

                                                    Board of Directors der International Society of Digital Imaging of the Skin, Mitglied des Board of Directors

                                                    Österreichische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie, wissenschaftlicher Beirat

                                                    Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW), Fachjuror

                                                    Forum Neue Medien Austria, Vorstandsmitglied

                                                    Gründungsmitglied der Agentur für Wissenschaftliche Integrität

Mitgliedschaften                 Wissenschaftliche Gesellschaft der Ärzte in der Steiermark

                                                    Wissenschaftliche Vereingung Steirischer Dermatologen

                                                    Österreichische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie

                                                    Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Mustererkennung

                                                    Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung

                                                    Deutsche Dermatologische Gesellschaft

                                                    European Society of Dermatological Research

                                                    British Society of Investigative Dermatology

                                                    International Society of Dermatopathology

Mitarbeit an Zeitschriften 

Editorial Board                    American Journal of Dermatopathology

                                                    Turkish Journal of Dermatopathology

                                                    Skin Research and Technology

                                                    Dermatopathology – Practical and Conceptual

                                                    Arzneimittelprofil

Gutachtertätigkeit              Hautarzt

                                                    Dermatology

                                                    Journal der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft

                                                    Maturitas

                                                    Archives of Dermatological Research

                                                    British Journal of Dermatology

                                                    Journal of Investigative Dermatology

                                                    Journal of Cutaneous Pathology

                                                    American Journal of Dermatopathology

                                                    Artificial Intelligence in Medicine

                                                    Journal of Theoretical Biology

                                                    Experimental Dermatology