ROeS Logo
Biometrische Sektion Steiermark-Kärnten (BSSK)

der Region Österreich-Schweiz (ROeS)
der Internationalen Biometrischen Gesellschaft


Inhalt

1.  Aktivitäten und Vorträge
2.  Vorstand
3.  Geschichte der Biometrischen Sektion Steiermark-Kärnten
4.  Archiv

Seitenanfang


Aktivitäten und Vorträge

Nächster Vortrag wird in Kürze hier angekündigt werden. Bitte bald wieder vorbei schauen!

Seitenanfang


Vorstand


Präsidentin: Univ.-Prof. DI Dr. Andrea Berghold
Institut für medizinische Informatik, Statistik und Dokumentation
Medizinische Universität Graz
Auenbruggerplatz 2, 8036 Graz
Tel.: (+43)-316-385-14261; Fax: (+43)-316-385-13590
e-mail: andrea.berghold@medunigraz.at
Kassier: Univ.-Prof. DI Dr. Ernst Stadlober
Institut für Statistik
Technische Universität Graz
Steyrergasse 17/IV, 8010 Graz
Tel.: (+43)-316-873-6478; Fax: (+43)-316-873-6977
e-mail: Stadlober@stat.TU-Graz.ac.at
Schriftführer: Ao. Univ.-Prof. DI Dr. Josef Haas
Geburtshilflich-Gynäkologische Universitätsklinik
Medizinische Universität Graz
Auenbruggerplatz 14, 8036 Graz
Tel.: (+43)-316-385-3477; Fax: (+43)-316-385-3061
e-mail: josef.haas@medunigraz.at

Seitenanfang


Geschichte der BSSK

Am 9. April 1987 fand die Gründungsversammlung zur Bildung der biometrischen Sektion Steiermark-Kärnten der RoeS (BSSK) statt, wobei J. Gölles zum Präsidenten, K.P. Pfeiffer zum Kassier und H. Stettner zum Schriftführer gewählt wurden. Die Statuten wurden analog jenen der Sektion Wien formuliert und von der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen.


PräsidentIn KassierIn SchriftführerIn
1987-1990 Josef Gölles Karl-Peter Pfeiffer Haro Stettner
1990-1992 Karl-Peter Pfeiffer Josef Gölles Haro Stettner
1992-1994 Karl-Peter Pfeiffer Herwig Friedl Haro Stettner
1994-1996 Herwig Friedl Andrea Berghold Mushtaq Hussain
1996-1998 Herwig Friedl Andrea Berghold Mushtaq Hussain
1998-2000 Andrea Berghold Ernst Stadlober Josef Haas
2000- Andrea Berghold Ernst Stadlober Josef Haas

Seitenanfang


Archiv


Vorträge 2013
29. Oktober 2013

Ludwig A. Hothorn

Institute of Biostatistics, Leibniz University Hannover, Germany

Multiple comparisons for non-Gaussian distributed endpoints - using R

Vorträge 2010
11. November 2010

Ruth Pfeiffer

Biostatistics Branch, Div. of Cancer Epidemiology and Genetics, National Cancer Institute , Bethesda, MD, USA

A Colorectal Cancer Risk Prediction Tool

Vorträge 2009
10. November 2009

Meinhard Kieser

Institut für Medizinische Biometrie und Informatik, Ruprecht-Karls Universität, Heidelberg, D

Fallzahlkalkulation und Fallzahl-Rekalkulation in klinischen Studien bei Auswertung mittels Kovarianzanalyse

22. September 2009

Michele La Rocca

Department of Economics and Statistics, University of Salerno, Italy

Multiple Testing Schemes for Feature Selection in Neural Network Models

30. Juni 2009

Bernhard Klingenberg

Department of Mathematics and Statistics, Williams College, MA

Simultaneous confidence bounds for relative risks in multiple comparisons to control: methods and simulation results

Vorträge 2008
19. Juni 2008

Hans Ulrich Burger

F. Hoffmann-La Roche AG, 4070 Basel, CH

Phase II Designs in Oncology

12. Juni 2008

Vortragsnachmittag

Dr. Jaroslav Michálek

Department of Mathematics, Brno University of Technology

Two Examples of Enviromental and Medical Data Processing by Means of Generalized Linear Models

Dr. Vítezslav Veselý

Department of Applied Mathematics and Computer Science, Masaryk University Brno

Sparse Estimators with Applications to Time Series Forcasting and PM10 Modeling

08. Mai 2008

Bernhard Klingenberg

Department of Mathematics and Statistics, Williams College, Bronfman Science Center / Williamstown, MA (USA)

Testing marginal homogeneity in multivariate ordinal data, with application to toxicity and drug safety

Vorträge 2007
9. Oktober 2007

Brandon R. Grossardt

Mayo Clinic, Division of Biostatistics / Rochester, MN (USA)

A Statistician’s Role in Research at Mayo Clinic

14. Juni 2007

Prof. Dr. Peter Martus

Institut für Biometrie und Klinische Epidemiologie / Charité Universitätsmedizin Berlin

Ein Ansatz zur Bewertung von Diagnoseverfahren ohne Goldstandard

Vorträge 2006
28. Juni 2006

Prof. Dr. Jeffrey Thompson

North Carolina State University / Department of Statistics

A Review of Measurement Error Models and Generalized Simple Measurement Error Models with Instrumental Variables

19. Juni 2006

Prof. Dr. Marcus Siebolds

Kathol. Fachhochschule, Fachbereich Gesundheitswesen, Nordrhein-Westfalen, Köln

Von Studienschreibern und Studienlesern - Zum unglücklichen Verhältnis von EBM und GCP.

Vorträge 2005
1. Februar 2005

Prof. Dr. Klaus-Dieter Wernecke

Institut für Medizinische Biometrie, Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Mitte

Wie adjustiert man die Baseline in klinischen Studien mit longitudinalen Daten?

Vorträge 2004
28. Juni 2004

Dr.Hannes Leeb

Department of Statistics, Yale University

The Large-Sample Minimal Coverage Probability of Confidence Intervals in Regression After Model Selection

22. Juni 2004

Dr. Ruth Preiffer

Biostatistics Branch, Division of Cancer Epidemiology and Genetics, National Cancer Institute, NIH, Bethesda

Sample size calculations for population and family based case-control association studies on marker genotypes

29. Jänner 2004

Bernd Genser, MSc, PhD

Department of Public Health; Federal University of Bahia, Salvador, Brazil

Statistical Issues of Cluster Randomization Trials in Health Research
An Example: Design and Analysis of the Brazilian BCG-Revaccination trial against tuberculosis.

Vorträge 2003
21. November 2003

Prof. Dr. Göran Kauermann

Universität Bielefeld

P-Spline Smoothing, Mixed Models and Dynamic Survival Models

5. Juni 2003

Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Franz Konecny

Inst. für Mathematik und Angew. Statistik, Universität für Bodenkultur Wien

Schadstofftransport im Grundwasser: Simulation und Risikoabschätzung

3. Februar 2003

Vortragsnachmittag

DI Dr. Bernd Genser

Analyse multivariater Überlebensdaten unter Anwendung von Multi-State-Modellen -
Ein Anwendungsbeispiel aus der klinischen Onkologie: Evaluierung palliativer Therapiesequenzen beim metastasierten Mammakarzinom

Prof. K.-D. Wernecke

Institut für Medizinische Biometrie, Charité, Humboldt-Universität zu Berlin

Ein neuer Ansatz zur Diskriminanzanalyse mit longitudinalen Daten
Erfahrungsbericht: Koordinierungszentrum für Klinische Studien (KKS) der Charité
(Kurzvortrag)

Vorträge 2002
11. April 2002

Vortragsnachmittag

Prof. Dr. Jürgen Pilz

Räumliche Interpolation unter Berücksichtigung der Unsicherheit der Kovarianzfunktion.

Dr. Albrecht Gebhardt

Anwendung von Parallelem Rechnen für Universelles Kriging

Dr. Rose-Gerd Koboltschnig

Einsatz von Telelern-Elementen in Vorlesung und Übung zu Stochastik

Mag. Gunther Spöck

Verfahren zur Klassifikation von Bilddaten

Vorträge 2001
11. Dezember 2001

Prof. Dr. Albrecht Neiß

Institut für Med. Statistik und Epidemiologie, TU München

Biometrisches Zentrum für Multiple Sklerose-Forschung

9. Oktober 2001

Dr. Hanno Ulmer

Institut für Biostatistik, Universität Innsbruck

Design und Analyse von Gesundheits-Surveys am Beispiel der Innsbrucker Frauengesundheitsstudie und der Vorarlberger WHO CINDI Population Survey

28. Juni 2001

Vortragsnachmittag

James G. Booth

University of Florida, Gainesville

Tutorial: An Introduction to Monte Carlo Methods

James Hobert

University of Florida, Gainesville

Perfect Sampling: Basic Ideas and a Recent Result

6. Juni 2001

Prof. Dr. Henryk Gurgul

Montanistische Universität Krakau

Stochastische Input-Output Modelle

Vorträge 2000
13. November 2000

Dr. Mushtaq Hussain

Statistisches Amt der Europäischen Gemeinschaften

Preisstatistik in EUROSTAT

20. Juni 2000

DI Petra Rodiga-Laßnig

Institut für Angewandte Statistik und Systemanalyse

Zuverlässigkeit als integrativer Bestandteil der Produktentwicklung

13. Jänner 2000

Prof. Dr. Tamas Rudas

Eotvos Lorand University and TARKI, Budapest

Measurement and interpretation of association in contingency tables

Vorträge 1999
15. November 1999

Vortragsnachmittag

Daniel Galandi

Institut für Medizinische Biometrie und Medizinische Informatik, Deutsches Cochrane Zentrum, Universität Freiburg

Evidence-based medicine und die Cochrane Collaboration Transfer von Informationen aus der klinischen Forschung in die Praxis

Dr. Georg Kemmler

Universitätsklinik für Psychiatrie, Innsbruck

Was sind Metaanalysen und wozu dienen sie?

05. Oktober 1999

Univ.-Prof. Dr. Albrecht Neiß

Institut für medizinische Statistik und Epidemiologie, TU-München

Neuere Ansätze zur Planung klinischer Studien


Seitenanfang




Letztes UpDate: 24.06.2014